1922 e.V

News – Spielberichte – Frauenmannschaft

Das Spiel der Frauenmannschaft gegen die Spvgg. 09 Buggingen/Seefelden wurde auf Freitag, den 28.04.2017 verschoben.

Anpfiff ist um 19:30Uhr

Das Jahr 2016 schloss die Frauenmannschaft erfolgreich beim Hallenturnier des VFR Vörstetten in Reute ab.
Im Finale gewann man bei einem spannenden Neunmeterschießen gegen die SG Köndringen I.

Turnier Vörstetten

(hinten von links: Patricia Rueb, Constanze Luibrand, Susanne Zimmermann, Jasna Rösch
vorne von links: Stefanie Ernst, Jasmin Pawletta, Lea Metzger, Angelina Roth)

 

Am kommenden Sonntag, den 29.01.2017 nimmt die Mannschaft an der diesjährigen Futsalbezirksmeisterschaft in der Halle in March-Buchheim teil. Das erste Spiel findet um 12Uhr gegen ESV Freiburg II statt.

Über Unterstützung zur Titelverteidungung würde sich die Mannschaft sehr freuen!

 

Erstaunlicher 4. Platz bei der Südbadischen Futsalmeisterschaft am 20.02.2016 in Rheinhausen

Mannschaft:
Carina Teuchert, Constanze Luibrand, Lea Metzger, Lisa Menner, Susanne Zimmermann, Stefanie Ernst, Sarah Gudicek, Julia Matta, Angelina Roth

Vorrunde:
SCE – SV Nollingen 0:0

FC Weisweil – SCE 0:1
Torschütze: Lisa Menner

SCE – Alem. FR Zähringen 1:1
Torschütze: Angelina Roth

Hegauer FV – SCE 1:0

SCE – FV Haueneberstein 1:0
Torschütze: Angelina Roth

Halbfinale:
FC Wolfenweiler/Schallstadt – SCE 3:0

Spiel um Platz 3:
Hegauer FV – SCE 3:0

Endstand der Südbadischen Futsalmeisterschaft der Frauen in Rheinhausen:
1. SC Freiburg II (Oberliga)
2. FC Wolfenweiler-Schallstadt (Landesliga)
3. Hegauer FV (Verbandsliga)
4. SC Eichstetten (Bezirksliga)

IMG-20160220-WA0005

Futsal-Bezirksmeisterschaft am 23.01.2016 in March-Buchheim

Mannschaft:
Carina Teuchert, Constanze Luibrand, Lea Metzger, Lisa Menner, Susanne Zimmermann, Stefanie Ernst, Sarah Gudicek, Julia Matta, Sarah Wehrle

Vorrunde:
SG Winden – SCE 0:2
Torschützen: Lea Metzger, Susanne Zimmermann

SCE – Spvgg 09 Buggingen-Seefelden 2:0
Torschützen: Constanze Luibrand, Lisa Menner

SCE – SG Oberried 0:0

Viertelfinale:
SCE – PTSV Jahn Freiburg 3:1 (6-Meter-Schießen)
Torschützen: Constanze Luibrand, Lea Metzger, Lisa Menner

Halbfinale:
SG Hausen/Rimsingen – SCE 1:2
Torschützen: Lea Metzger

Finale:
SG Ebnet/St. Peter – SCE 0:2
Torschützen: Lea Metzger, Lisa Menner

Endstand der Futsal-Bezirksmeisterschaft der Frauen in March-Buchheim:
1. SC Eichstetten
2. SG Ebnet/St. Peter
3. SG Hausen/Rimsingen
4. SF Eintracht Freiburg

Durch diesen Erfolg dürfen sie bei der Endrunde der Südbadischen Futsalmeisterschaft am 20.02.2016 in Rheinhausen teilnehmen

Futsalmeister damen

SC Eichstetten – SG Köndringen 2:2

Torschütze:
Jessica Herter, 55. Min. 1:2
Lea Metzger, 80. Min. 2:2

Wenn ich zwei Wünsche frei hätte, würde ich mir wünschen, dass unser ganzes Spiel nur aus den zweiten 45 Minuten besteht und die ersten 20 Minuten gar nicht stattfinden. Denn, wenn unsere Mannschaft in den ersten 45 Minuten so gespielt hätte wie sie es in den zweiten 45 Minuten getan hat, dann wären wir als klarer Sieger vom Platz gegangen. So hatten wir wieder unsere ersten 20 Minuten, nach denen es 2:0 für die SG Köndringen stand. Zwei Angriffe über die pfeilschnelle Stürmerin Lena Schleer, welche die ihr gebotene Möglichkeit zum Torabschluss gnadenlos nutze, und schon lagen wir in Rückstand. Zwischen den beiden Toren hatte Svenja Höfflin nach einer guten Vorarbeit von Patze Rueb den Ausgleich auf dem Fuß, aber statt den Ball „einfach“ aus 4 Meter ins leere Tor „reinzuschieben“ knallte sie ihn an die Latte. Nach dem Rückstand wurde unser Spiel etwas besser. Die Mannschaft lies nun den Ball besser laufen und nutzte die Breite des Platzes. Aber Köndringen stand in der Defensive gut und wir hatten zu wenig Durchschlagskraft. So war die Ansage in der Halbzeitpause, ruhig und konzentriert weiter zu spielen und die Tormöglichkeiten zu nutzen. Mit der Einwechslung von Sarah Gudicek und Jessica Herter entstand mehr Druck in der Offensive. Ein sehr guter Reflex der Köndringer Torhüterin verhinderte eine sehr gute Tormöglichkeit von Sarah Gudicek aus kürzester Distanz. In der 55. Minute konnte sich Jessica Herter gegen die Defensive durchsetzen und erzielte den verdienten Anschlusstreffer. In der Folge konzentrierte sich Köndringen auf die Defensive und aufs Kontern. Wir waren nun spielerisch die bessere Mannschaft aber ein Tor wollte trotz sehr guter Tormöglichkeiten nicht fallen. Köndringen blieb mit ihren Kontern gefährlich. In der 80. Minute zog Lea Metzger von der linken Seite aus aufs Tor und hielt einfach mal drauf. Und das war der erlösende Ausgleichstreffer und auch der Endstand. In der zweiten Halbzeit wieder mit Ehrgeiz ins Spiel zurück gekämpft, dann gut gespielt, hochkarätige Torchancen erarbeitet und sich leider nicht mit einem Sieg belohnt, das ist das Fazit. Betrachtet man das gesamte Spiel geht das Unentschieden in Ordnung.

Aufstellung:
J. Rösch
M. Zängerle, D. Meier, S. Zimmermann, A. Roth,
S. Ernst, L. Menner, L. Metzger, L. Tepe (A. Pleuler)
S. Höfflin (S. Gudicek), P. Rueb (J. Herter)

SV Gottenheim 2 – SC Eichstetten 1:3

Torschütze:
Stefanie Ernst, 17. Min. 0:1
Angelika Pleuler, 19. Min. 1:1, ET (Oh, no)
Lea Metzger, 28. Min. 1:2
Lisa Menner, 86. Min. 1:3

Zunächst ein Kompliment an beide Mannschaften. Im Derby zeigten sich beide Mannschaften in guter Spiellaune. Anfangs von beiden Seiten mit viel Nervosität gespickt, entwickelte sich ein interessantes und spannendes Spiel. Es gab kein Abtasten. Man hatte den Eindruck, dass beide Mannschaften das Spiel in den ersten paar Minuten entscheiden wollten. Unsere Mannschaft zeigte am Anfang des Spieles viel Nervosität, aber das ist gegen Gottenheim normal, obwohl ich nicht weiß warum. Es liegt wohl am Derby. Auch wenn bei uns die Präzision im Spiel fehlte, machten die Mädels genau das, was wir besprochen hatten. Sie versuchten spielerisch das Mittelfeld schnell zu überbrücken um rasch in Strafraumnähe von Gottenheim zu gelangen. Vor Allem die schnellen Vorstöße von Lea Metzger machten Gottenheim mächtig zu schaffen. Daraus entwickelte sich eine gewisse Feldüberlegenheit mit Torschüssen. In der 17. Minute setzte Lea Metzger wieder zu einem solchen Vorstoß an. Aufgrund der überragenden Balltechnik gepaart mit einer unglaublichen Schnelligkeit war der Angriff von Gottenheim nicht zu verteidigen. Geschickt setzte Lea Metzger mit einem klugen Pass von der Grundlinie Stefanie Ernst in Szene welche endlich das getan hat was der Trainer ihr dauernd vermittelt hat. Warten auf der Höhe des Elfmeterpunktes, Ball annehmen und ins Tor schieben.
Ergebnis: Tor !! zur 0:1 Führung.
Zwei Minuten später stand es 1:1, durch ein Gastgeschenk unserer Defensivabteilung, im Klartext: Eigentor.
In der 28. Minute war es erneut Lea Metzger welche sich mit viele Elan von der linken Spielfeldseite gegen die Gottenheimer Defensive durchsetzen konnte und mit einem präzisen Flachschuss in die linke Torecke die 2:1 Führung erzielen konnte. Dies war auch der Halbzeitstand.
Die zweiten 45 Minuten waren ähnlich wie die erste Halbzeit. Es ging hin und her, Gottenheim drückte immer wieder mit langen Bällen auf den Ausgleich, und wir auf den Ausbau der Führung. Mangels Präzision in den Abspielen wurden die Angriffe zu oft im Mittelfeld gestoppt. Dennoch, der Einsatz unserer Spielerinnen stimmte, unsere Defensivabteilung um die souveräne Torhüterin Carina Teuchert erledigten ihre Aufgaben nahezu fehlerlos. Und zum Ende des Spieles gab es noch ein Sahnehäubchen. In der 86. Minute trat Lisa Menner zum Freistoß von der rechten Strafraumseite an. Mit ihrer herausragenden Schusstechnik traf sie unhaltbar ins obere lange Eck zum 3:1 Endstand.
Mädels, wenn wir uns so in den nächsten Spielen präsentieren, dann werden wir die unteren Tabellenränge verlassen und uns dort einreihen, wo wir von unserem Können sein sollten.
Glückwunsch zum verdienten Sieg und Mädels, weiter so…

Aufstellung:
C. Teuchert
A. Pleuler, S. Zimmermann, D. Meier (J. Rösch), M. Zängerle (L. Tepe),
S. Ernst, L. Menner, L. Metzger, A. Roth (P. Rueb)
S. Gudicek (R. Fröhlich), S. Höfflin (J. Herter)

 

SC Eichstetten – SG Winden 1:2

Torschütze:
Svenja Höfflin, 38. Min. 1:2

Ein Spiel mit viel Höhen und leider auch Tiefen. So lautet das Fazit des Spieles gegen den Tabellenführer aus Winden.
Die ersten 20 Minuten hat unsere Mannschaft komplett verschlafen. So stand es bereits nach
5 Minuten 0:1. In der 22. Minute mussten wir durch einen zweifelhaften Strafstoß das 0:2 hinnehmen.
Danach wachten unsere Spielerinnen auf und die Spielanteile stiegen zunehmend. Unsere Mannschaft beherrschte das Spiel und den Gegner. Mit einer präzisen Vorlage von Constanze Luibrand war es dann Svenja Höfflin, welche in der 38. Minute den Anschlusstreffer erzielte.
Die zweite Halbzeit verlief wie die erste aufgehört hatte. Unsere Mannschaft ließ Ball und Gegner laufen. Es wurde sicher kombiniert und die Torchancen wurden geduldig erarbeitet. Ein Tor wollte jedoch nicht mehr gelingen. Dann kam auch noch Pech dazu, als Lea Metzger in aussichtsreicher Position den Ball an die Latte knallte. So mussten wir unverdient eine weitere Niederlage hinnehmen. Die Mädels haben sich für ihr gutes Spiel leider nicht belohnt.
Ein Sieg wäre absolut verdient gewesen, da wir 60 Minuten lang die bessere Mannschaft auf dem Platz waren.
Deshalb Mädels, weiter so…..

Aufstellung:
C. Teuchert
L. Tepe, N. Hornecker, E. Heidenreich (D. Meier), A. Roth,
S. Ernst, C. Luibrand, L. Menner, L. Metzger,
S. Höfflin, J. Herter

Spvgg 09 Buggingen/Seefelden – SC Eichstetten 2:3

Torschütze:
Lea Metzger, 7. Min. 0:1
Jessica Herter, 44. Min. 1:2
Jessica Herter, 90. Min. 2:3

Das Spiel gegen Buggingen/Seefelden war so ein richtiger Pokalfight, was wir auch vermutet haben, dass es so kommen wird. Zwar begann unsere Mannschaft sehr druckvoll und konnte deshalb in der 7. Minute durch Lea Metzger mit einem sehenswerten Tor in Führung gehen, aber die Spielerinnen aus Buggingen ließen den Kopf nicht hängen und kamen immer besser ins Spiel. Eine Unaufmerksamkeit in unserer Defensive brachte in der 21. Minute nach einem Eckstoß den Ausgleich für Buggingen. In der Folge neutralisierten sich beide Mannschaften auch wenn auf beiden Seiten die eine und andere Torchance erarbeitet wurde. In der 44. Spielminute konnte Jessica Herter nach einer überragenden Vorarbeit von Lea Metzger die 2:1 Führung erzielen.
Die zweite Spielhälfte verlief ähnlich wie auch die erste Spielhälfte. Beide Mannschaften hatten Torchancen. Eine Verwirrung in unserem Strafraum nutzte Buggingen in der 60. Minute zum 2:2 Ausgleich. Danach erarbeitete sich aber dann unsere Mannschaft die besseren Torchancen, aber sie blieben bis zur 90. Minute ungenutzt. Nach einem klugen Pass von Lisa Menner war es erneut Jessica Herter welche zunächst mit einem Drippling die Defensive um kurvte und dann den Ball zum 3:2 Endstand einschoss.
Kompliment Mädels, das war kämpferisch eine klasse Leistung, obwohl Buggingen durch übertriebene Härte auffiel. Unsere Mannschaft zeigte Geschlossenheit, jede Spielerin kämpfte und rannte für die anderen Spielerinnen, es war ein Arbeitssieg.
Das lässt für die Zukunft Gutes hoffen.
Glückwünsch zum Erreichen des Viertelfinales im Bezirkspokal. Nächster Gegner ist die SG Ebnet, Tabellenführer der Kreisliga A.

Aufstellung:
C. Teuchert
L. Tepe (J. Rösch), N. Hornecker, D. Meier, A. Roth,
S. Ernst, L. Menner, L. Metzger, A. Pleuler
S. Höfflin (P. Rueb), J. Herter

SC Eichstetten – SpVgg Buchenbach 1:3

Torschütze:
Constanze Luibrand, 90. Min. 1:3

Was soll ich nun nach drei Spieltagen schreiben, wovon ein Spiel gewonnen und zwei Spiele unerwartet verloren wurden:
Schwache Leistung der gesamten Mannschaft, fehlender Ehrgeiz, mangelhaftes Zweikampfverhalten, falsche Einstellung zum Spiel, ungenügende Chancenverwertung, schlechte Abwehrleistung, fehlende Spielfreunde, verkorkster Rundenstart…
Solche Aussagen bringen uns nicht weiter und sie helfen auch nicht der Mannschaft.
Deshalb Mädels einige aufmunternde Worte:
„Glaubt an euch und lasst den Kopf nicht hängen, zeigt mannschaftliche Geschlossenheit und Kameradschaft, insbesondere auf dem Platz, trainiert intensiv und verbessert euch stetig und setzt euch für die Mannschaft und den Verein ein“
Wir alle sollten die derzeitige Situation selbstkritisch betrachten, wenn wir jedoch zueinander stehen, werden auch wieder bessere und gute Zeiten kommen.
Wir Trainer stehen zur Mannschaft in guten wie auch in schlechten Zeiten, auch wenn es in manchen Situationen nicht unbedingt danach aussieht und wir oftmals massiv kritisieren.
Gute Leistungen müssen erarbeitet werden, darauf und auf den nächsten Gegner sollten wir uns konzentrieren.

Aufstellung:
C. Teuchert
A. Pleuler, N. Hornecker, S. Zimmermann, A. Roth,
C. Luibrand, L. Tepe (J. Herter), L. Metzger, L. Menner, S. Ernst
R. Fröhlich (J. Rösch)

SC Eichstetten – SF Eintracht Freiburg 1:3

Torschütze:
Lea Metzger, 54. Min. 1:1

Ein spielerischer Totalausfall der kompletten Mannschaft, eine Fehlerquote von gefühlt 90%, kaum Laufbereitschaft und eine katastrophale Einstellung zum Spiel, das waren die Ursachen für eine verdiente Niederlage gegen die spiel- und willensstarke SF Eintracht welche uns in allen Belangen an diesem Spieltag überlegen war. Es ist für mich absolut unverständlich wie sich eine Mannschaft so präsentieren kann. Im Vergleich zum vergangen Spieltag konnte man meinen, das auf dem Platz eine komplett andere Mannschaft steht, welche erst vor kurzem begonnen hat Fußball zu spielen. Eine derart desolate Leistung ist weit weg, unsere Ansprüche nur im Ansatz zu erfüllen…..

Aufstellung:
C. Teuchert
A. Pleuler, N. Hornecker, A. Roth, J. Rösch (R. Fröhlich)
C. Luibrand, P. Rueb (L. Tepe), L. Metzger, L. Menner, S. Ernst (J. Herter)
S. Höfflin (D. Meier)

SG Obermünstertal/Staufen – SC Eichstetten 0:2

Torschütze:
Lea Metzger, 7. Min. 0:1
Lea Metzger, 47. Min. 0:2

Einen guten Start in die neue Runde der Bezirksliga hatte unsere Mannschaft. Im Auswärtsspiel in Obermünstertal begann unsere Mannschaft sehr druckvoll und mit viel Zug auf das gegnerische Tor. Bereits in der 7. Minute konnte Lea Metzger einen Eckstoß direkt ins Tor zum 1:0 verwandeln. Zwar hatte Obermünstertal auch eine gute Torchance, unsere Mannschaft war und blieb dennoch spielerisch die überlegene Mannschaft. Leider wurde von unseren Spielerinnen trotz guter Chancen versäumt, die Führung auszubauen. Kurz nach der Halbzeitpause war es erneut Lea Metzger welche zielstrebig einen Angriff auf das gegnerische Tor startete. Beherzt schoss sie von rund 20 Meter aufs Tor und erzielte einen unhaltbaren Treffer zur 2:0 Führung. In der Folgezeit hatte unsere Mannschaft weitere gute Chancen, welche aber nicht zum Torerfolg führten. Obermünstertal blieb auch in der 2. Halbzeit zu harmlos um den verdienten Auswärtssieg zu gefährden. Das einzige was Obermünstertal entgegenzusetzen hatte, waren unnötige Fouls, welche unverständlicherweise vom Schiri zu wenig geahndet wurden.

Aufstellung:
C. Teuchert
A. Pleuler (P. Rueb), Carmen Luibrand, A. Roth,
Constanze Luibrand, D. Meier, L. Tepe, L. Metzger, L. Menner, S. Ernst
S. Höfflin (J. Rösch)

SC Eichstetten – FC Freiburg-St. Georgen 1:2

Wie unterschiedlich Fußballspiele sein können, zeigt der Vergleich des Heimspiels gegen den Drittplatzierten FC Freiburg-St. Georgen und dem Spiel gegen Buchenbach. Unsere Spielerinnen waren gegen Freiburg-St. Georgen wie ausgewechselt. Und das obwohl die Vorzeichen des heutigen Spieles gerade nicht die Besten waren. Wir haben 7 Spielerinnen welche aus verschiedenen Gründen, insbesondere Krankheit und Verletzung, nicht einsatzfähig waren. Dazu kam, dass wir zwei Spielerinnen mit einer starken Erkältung in die Startelf nehmen mussten. Auf der Reservebank hat auch Angelika Pleuler Platz genommen, welche seit 5 Wochen verletzungsbedingt ohne Training war.
Spielerisch wurde die Begegnung von beiden Mannschaften von der ersten Minute an auf hohem Niveau geführt in der die starke Mannschaft aus FR-St. Georgen mehr Spielanteile hatte. Sehr lobenswert war, dass unsere Spielerinnen die vorgegebene Taktik komplett mit viel Disziplin und Kampfgeist umgesetzt haben und wir deshalb ohne Gegentor blieben. Mit dem aus der gesicherten Defensive und mit Geduld und guter Passgenauigkeit geführten Spiel machten wir es Freiburg-St. Georgen schwer ihr druckvolles Spiel aufzubauen.
Die zweite Spielhälfte verlief annähernd gleich wie auch die erste Halbzeit, doch nun fielen Tore. Nicht zuletzt deshalb weil wir ab der Mitte der Spielzeit mit dem Fußballspielen etwas nachgelassen haben. Zunächst ging Freiburg-St. Georgen in der 68. Minute in Führung. Kurz zuvor hatte Svenja Höfflin nach einer perfekten Vorarbeit von Lea Metzger den Führungstreffer für uns auf dem Fuß. Überhastet schob sie in besten Einschussposition den Ball am Tor vorbei. Nur wenige Minuten nach dem Führungstreffer hatte Svenja Höfflin in der 72. Minute nach einem klugen Pass von Sarah Gudicek erneut eine Torchance. Diese hat sie dann besonnen genutzt und schob den Ball an der Torhüterin vorbei zum 1:1 Ausgleich ins Tor. Leider konnten wir in der 86. Minute ein weiteres Gegentor nicht verhindern und mussten somit eine bittere 1:2 Niederlage hinnehmen. Ein Punktgewinn hätte unsere Mannschaft sicherlich verdient gehabt. Überragend und absolut fehlerfrei war das gesamte Spiel die Leistung unserer Torhüterin Carina Teuchert welche eine nach der anderen gute Torchance von Freiburg St.-Georgen zu Nichte machte. Ein dickes Lob gibt es ebenso für die komplette Mannschaft. Trotz der vielen Ausfälle haben die Spielerinnen gezeigt, dass sie einen guten Fußball spielen können. Wenn wir mit solch einer Leistung die nächsten Spiele bestreiten, dann wird der Sieg in Buchenbach nicht der Letzte sein.

Aufstellung:
C. Teuchert
J. Rösch, C. Luibrand, A. Roth
E. Heidenreich, S. Gudicek (R. Aydin), D. Meier, Susanne Zimmermann,
M. Nieberle (A. Pleuler), Lea Metzger,
S. Höfflin

SpVgg Buchenbach – SC Eichstetten 0:2

Vom Ergebnis her ist unsere Mannschaft erfolgreich in die Rückrunde der Landesliga gestartet.
In einer „stürmischen“ Begegnung konnten die Spielerinnen einen Sieg aus Buchenbach mit nach Hause nehmen.
Spielerisch war die Begegnung kein Highlight. Buchenbach begann sehr offensiv und versuchte uns bereits in der eigenen Hälfte nicht ins Spiel kommen zu lassen, was ihnen auch zumeist gelang. Der extrem starke Wind machte das Spiel nicht besser, im Gegenteil. Unsere Spielerinnen kamen mit den Bedingungen überhaupt nicht zurecht, Abspielfehler „ohne Ende“, und die Einstellung zum Spiel hat auch nicht gestimmt. Aber wie kann es anders sein, wenn aufgrund des Freiburg-Marathons erst 30 Minuten vor Spielbeginn die Trikots ankommen und eine vernünftige Vorbereitung deshalb überhaupt nicht mehr möglich gewesen ist.
Dennoch gab es (mit dem Wind im Rücken) in der ersten Halbzeit einige Szenen in der sich unsere Mannschaft beste Torchancen erarbeiten konnte. Unter normalen Umständen hätten wir gut und gerne 4 Tore erzielen müssen. Aber auch Buchenbach hatte Torchancen zu verzeichnen. In der 26. Minute konnte Lea Metzger mit einem schnellen Vorstoß die gegnerische Defensive überlaufen und die 1:0 Führung erzielen, dies war auch das Halbzeitergebnis.
In der zweiten Spielhälfte machte Buchenbach mit Unterstützung des Windes noch mehr Druck, blieb aber im Abschluss schwach. Nach der Pausenstandpauke zeigte unsere Mannschaft zu mindestens in der Defensive eine bessere Leistung und konnte gelegentlich auch einige Angriffe starten. Ein solcher Angriff führte in der 74. Minute zu einem Freistoß den Patricia Rueb mit Unterstützung der gegnerischen Torhüterin zum 2:0 verwandeln konnte.
Fazit: Ein glücklicher Sieg und drei wichtige Punkte.

Aufstellung:
C. Teuchert
S. Reith, C. Luibrand, D. Meier, A. Roth
E. Heidenreich (L. Tepe), Lea Metzger, Susanne Zimmermann (S. Gudicek),
J. Rösch (S. Zimmermann),
P. Rueb, S. Höfflin (M. Nieberle)

Die gute Laune in der Mannschaft überträgt sich auch auf das Fußballspielen, so mein Eindruck. Denn unsere Mannschaft konnte auch beim Hallenturnier am 24.01.2015 im verschneiten Todtnau überzeugen.

Die Mannschaft erreichte das Finale ungeschlagen und ohne Niederlage. Herausragend war unsere „Aushilfstorhüterin“ Jasna Rösch. Ihr, mit Unterstützung der Feldspielerinnen, gelang es die „Null“ im wahrsten Sinne des Wortes zu „halten“ und somit bis ins Finale „ohne Gegentor“ zu kommen. Dickes Kompliment, das habe ich als Trainer bei einem Turnier bisher noch nicht erleben dürfen. Lediglich im Finale mussten wir einen Glückstreffer hinnehmen. Obwohl Melanie Nieberle ein Tor in den Winkel erzielte, welches man unter dem Prädikat „Außergewöhnlich, selten und Spitzenklasse“ einreihen darf, mussten wir uns im Finale gegen Todtnau geschlagen geben. Leider zählte der Treffer nicht, weil er aus der „eigenen“ Spielhälfte erzielt wurde. Schade Mile, den Treffer hätte ich dir so gegönnt.

Dennoch Mädels, Glückwunsch zum „Zweiten Sieger“. Diesen Erfolg habt ihr durch eine homogene und geschlossene Mannschaftsleistung und mit viel Engagement erreicht.

Weiter so……

Nachstehend die Spielergebnisse im Einzelnen:

SC Eichstetten – FC Lenzkirch                              1:0  (1:0 Eveline Heidenreich, Vorlage: Lea Metzger)

SC Eichstetten – SG Höchenschwand                    1:0  (1:0 Eveline Heidenreich, Vorlage: Susanne Zimmermann)

SV Todtnau – SC Eichstetten                                 0:1  (0:1  Lea Metzger)

Halbfinale:

SC Eichstetten – SV Titisee                                    2:0  (1:0 Sandra Zimmermann, Vorlage: Patricia Rueb / 2:0 Patricia Rueb)

Finale:

SC Eichstetten – SV Todtnau                                   0:1

Mannschaft:

Jasna Rösch, Melanie Nieberle, Patricia Rueb, Dorothe Meier, Eveline Heidenreich, Susanne Zimmermann, Angelika Pleuler, Lea Metzger, Sandra Zimmermann, Leonie Tepe

Bei der Qualifikation zur Verbandsfutsalmeisterschaft in der Sporthalle in Schonach am 18.01. 2015 präsentierte sich unsere Mannschaft in einer ausgezeichneten Spiellaune, zeigte spielerisch eine überaus sehenswerte Leistung und konnte sich in der bestbesetzten Gruppe mit einem Regionalligisten, Verbandsligisten und Landesligisten als „Gruppenerster“ und „Überraschungsmannschaft“ für die Endrunde am 22.02.2015 in Gengenbach qualifizieren. Kompliment für diese tolle Leistung, welche viel Beachtung bei der Turnierleitung und den teilnehmenden Mannschaften fand.
Nachstehend die Spielergebnisse im Einzelnen:

SC Eichstetten – Hegauer FV                                 1:3
Tor:
Lea Metzger

FC Hauingen – SC Eichstetten                               0:1
Tor:
Lea Metzger    Vorlage: Sarah Gudicek

Alem. Zähringen Freiburg – SC Eichstetten        1:1
Tor:
Lea Metzger    Vorlage: Sarah Gudicek

SC Eichstetten – VFB Unzhurst                             2:0
Tore:
Lea Metzger
Sarah Gudicek    Vorlage: Carina Teuchert

Aufstellung:
Carina Teuchert, Patricia Rueb, Eveline Heidenreich, Constanze Luibrand, Sarah Gudicek, Susanne Zimmermann, Sandra Reith, Lea Metzger

Holger beendet überraschend die gute Zusammenarbeit beim SC Eichstetten. Die Niederlagen in der Landesliga machten ihm ziemlich zu schaffen, obwohl wir wussten dass es nicht einfach wird.
Schade ist, dass er im Vorfeld kein Gespräch mit der Vereinsführung suchte und „von heut auf Morgen“ geht, so wie er gekommen ist.
Wir danken Holger für seinen Einsatz als Co-Trainer und Gönner in der Frauenmannschaft beim SC Eichstetten und wünschen ihm vor allem Gesundheit und viel Glück für seinen weiteren Lebensweg.

Lothar Zängerle bleibt weiterhin Trainer Nr. 1 unserer Frauenmannschaft. Er genießt auch in Schwierigeren Zeiten das Vollste Vertrauen und die Volle Unterstützung der Vereinsführung.

In der Frauenmannschaft herrscht trotz Holgers Abgang eine gute Laune und alle freuen sich auf die Rückrunde. Wir wissen, dass alle alles geben um die Klasse zu halten.

Für den Verein steht der Spaß am Fußball im Vordergrund nicht immer nur der Sieg.
Klassenerhalt mit Gewalt Nein, mit Spaß, Einsatz und guter Laune, JA.

Mädels, wir wünschen euch viel Glück.

Vorstand, Karl-Heinz Rinklin

FC Wolfenweiler-Schallstadt – SC Eichstetten                     4:3

Wie sich doch die Spiele gleichen. Im Auswärtsspiel in Wolfenweiler sind wir trotz defensiver Ausrichtung erneut früh in Rückstand geraten. In der 8. Minute erzielte Wolfenweiler das 1:0. Danach versuchte unsere Mannschaft den Ausgleich zu erzielen. Ein Tor wollte uns nicht gelingen, da wir nur schwer aus unserer Platzhälfte heraus kamen. Wolfenweiler unterband geschickt bereits im Mittelfeld unsere Angriffsbemühungen und sorgte mit zwei weiteren Treffern in der 29. und 33. Minute für den 0:3 Rückstand. Anders als gegen Gengenbach versuchten unsere Spielerinnen mit viel Ehrgeiz den Rückstand zu verkürzen. Dies gelang uns kurz vor der Halbzeitpause durch ein Überraschungstor von Eveline Heidenreich.Unsere Spielerinnen gingen hoch motiviert in die zweite Halbzeit. Nach nur 4 Minuten Spielzeit gelang uns über einen Konter das 2:3 durch Jessi Herter. Von nun an waren wir die überlegene Mannschaft und erarbeiteten uns durch schnelle Konter beste Torchancen. Leider wurden diese nicht genutzt. Wolfenweiler war diesbezüglich effektiver. Mit einer Chance in der 78. Minute, erhöhte Wolfenweiler die Führung auf 4:2. Unsere Mannschaft gab nicht auf und drückte weiter auf einen möglichen Sieg. Chancen hierzu waren vorhanden. Trotz einem weiteren Tor von Jessi Herter in der 85. Minute gelang uns nicht mehr der erhoffte Punktgewinn. Auf diese Moral müssen jedoch unsere Spielerinnen aufbauen, dann wird sich daraus ein Erfolg ergeben.

Aufstellung:Reith

Luibrand, S. Zimmermann, D. Meier (A. Pleuler), S. Riefling, A. Roth

Heidenreich, S. Gudicek, Susanne Zimmermann (M. Nieberle), Lea Metzger

Herter

SC Eichstetten – SV Gengenbach                1:5

Im Heimspiel gegen Gengenbach gab es erneut eine 1:5 Niederlage. Gengenbach war uns in der ersten Halbzeit überlegen und ging nach 7 Minuten mit 0:1 in Führung. Nur 3 Minuten später folgte das zweite Gegentor zum 0:2. Unsere Mannschaft mühte sich zwar um eine Ergebniskorrektur, aber die Defensive von Gengenbach mit einer starken Torhüterin lies keine Gegentore zu. In der 44. Minute mussten wir dann das 0:3 hinnehmen. Kurz nach der Halbzeitpause keimte Zuversicht auf, als Lea Metzger in der 49. Minute mit einem Heber zum 1:3 erfolgreich war. Unsere Mannschaft erarbeitete sich sehr gute Torchancen, scheiterte aber an der überragenden Torhüterin. Wenn hier unsere Mannschaft ein weiteres Tor erzielt hätte, wäre der weitere Spielverlauf ein anderer geworden. So kam, was kommen musste. Ein Doppelpack von Gengenbach in der 54. und 55. Minute zum Endstand von 1:5 nahm unseren Spielerinnen jegliche Motivation. Gengenbach verwaltete die Führung geschickt bis zum Ende des Spieles. Dennoch war zu erkennen dass unsere Mannschaft sich ein weiteres Stück an das Niveau der Landesliga heran gearbeitet hat.

Aufstellung:Reith

Luibrand, S. Zimmermann, Susanne Zimmermann, A. Roth

Heidenreich (D. Meier), S. Riefling (A. Pleuler), S. Gudicek, Lea Metzger,

Nieberle (Svenja Höfflin), J. Herter (Sandra Zimmermann)

SF Ichenheim – SC Eichstetten                     5:1

In den vergangenen Spielen hatten wir unsere problematische Phase zumeist in der 2. Halbzeit. Im Spiel gegen Ichenheim war dies jedoch vor allem in der 1. Halbzeit. Ichenheim begann unglaublich druckvoll. Unsere Spielerinnen bekamen weder Zugriff auf die schnellen und technisch versierten Angreiferinnen noch auf das Mittelfeld von Ichenheim. Unsere Mannschaft kam dadurch nicht ins Spiel und lies sich zu sehr in die Defensive drängen. Die Folge war, dass wir bereits nach 35 Minuten mit 4:0 im Rückstand lagen und selbst kaum Torchancen erarbeiten konnten.

Die Halbzeitpause wurde von den Trainern nochmals genutzt, unsere Mannschaft auf Spur zu bringen. Ansatzweise wirkte dies. Unsere Spielerinnen begannen nun Fußball zu spielen. Das übermächtige Mittelfeld sowie die effektive Offensive von Ichenheim liesen in der 2. Halbzeit spielerisch nach, weil auch unsere Spielerinnen weniger zuließen. Nun konnten wir uns gute Torchancen erarbeiten, welche jedoch leider nicht genutzt wurden. So wurde es mit zunehmender Spieldauer schwieriger den hohen Rückstand auszugleichen, auch wenn wir in der 65. Minute durch Susanne Zimmermann auf 1:4 verkürzen konnten. Ein Eigentor in der 78. Minute stellte das Endergebnis von 5:1 her. Im Gegensatz zum Weisweil-Spiel war vor allem in der 2. Halbzeit der Wille der Mannschaft zu spüren, sich gegen die Niederlage zu wehren.

Die Spielweise der 1. Halbzeit gilt es aufzuarbeiten.

 

Aufstellung:Teuchert

Reith, S. Zimmermann, S. Riefling (M. Nieberle), A. Roth

Rueb (E. Heidenreich), Susanne Zimmermann, Constanze Luibrand, Lea Metzger,

Gudicek (Svenja Höfflin), J. Herter (A. Pleuler)