1922 e.V

Samstagmorgen am 01.06.19. Der große Tag, auf den wir alle gewartet haben, war also endlich da. Pokalfinale und was für eins! Zwei Mannschaften auf Augenhöhe, wie es das Spiel nachher auch zeigen sollte, standen sich gegenüber.  Selbst Vizemeister der Bezirksliga, wartete mit der SG Obermünstertal die Mannschaft auf uns, die die Runde als Dritter abschließen konnte. Zudem war sie die einzige Mannschaft, die man in der Saison (1:1,0:1,0:0) nicht bezwingen konnte. Von den Trainern wurde aber das Motto ausgegeben, dass jede Mannschaft pro Saison mindestens einmal geschlagen werden muss. Das Ziel war also klar, es zählt nur der Sieg. So voll motiviert trafen wir uns schließlich morgens um 09:00 Uhr am Emmendinger Schwimmbad, um uns gemeinsam mit einem kleinen Spaziergang einzuschwören.

Nachdem die Mädchen die Taktikbesprechung und das Warmmachen sehr konzentriert absolvierten, ging es dann kurz vor 11 Uhr endlich los. Auf die gut 180-200 Zuschauen wartete ein sehr spannendes Spiel. Es ging hin und her mit Torchancen auf beiden Seiten, jedoch bekamen wir alle ein überwiegend faires Spiel zu sehen, so wie man es aus den Rundenspielen schon gewohnt war.
Mit 0:0 ging es bei fast 30 Grad in die Halbzeitpause. Aus dieser kamen die Mädchen gut raus und wir konnten immer mal wieder Druck aufbauen. Das Spiel kippte immer mehr in unsere Richtung. Doch dann der Schock! Nach einem Zweikampf musste unsere Spielführerin verletzungsbedingt  ausgewechselt werden. Als kurz darauf auch noch eine Abwehrspielerin raus musste und wir dadurch so umstellen mussten, dass wir auf der Doppelsechs nicht mehr mit den dort üblichen Mädchen spielten, brauchten wir Zeit, um uns zu sortieren.  Leider dauert es etwas zu lange und wir ließen zu viele Chancen zu. Obermünstertal nutzte die Gelegenheit und ging in der 65. Minute mit 1:0 in Führung. Doch unsere Mädchen reagierten so, wie wir sie kennen. Sie gaben nicht auf und machten nochmal Druck. Das Ergebnis war das vielumjubelte 1:1 in der 72. Minute. Die letzten Minuten hatten beide Mannschaften noch Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden. Passiert ist dann aber nichts mehr und so ging es nach 80 Minuten in die Verlängerung. 2 mal 10 Minuten bei mittlerweile über 30 Grad standen an. Die Temperaturen spürten auch die Mädchen und man merkte, dass beide Mannschaften abwartender agierten und auf Konter lauerten. Etwas Zählbares kam trotz weiterer Chancen auf beiden Seiten nicht mehr raus. Und so kam es, wie es wohl bei diesem Spiel zwischen diesen beiden Mannschaften kommen musste. Der Pokalsieger musste im Neunmeterschießen ermittelt werden. Während wir im Halbfinale gegen Denzlingen noch die Oberhand behielten, sollte es dieses Mal leider nicht so sein und wir mussten uns mit 3:5 nach Neunmeterschießen geschlagen geben. Die Enttäuschung war im ersten Moment riesig. Auch bei der Siegerehrung waren noch nicht alle Tränen getrocknet und es schmerzte mit anzusehen, wie Obermünstertal den Pokal hochhalten durfte.

Ein bisschen fangen konnten sich die Mädchen und Trainer dann aber, als sie von den Eltern, der Damenmannschaft und allen mitgereisten Fans empfangen wurden. Von den Eltern gab es als coole Überraschung noch für jede Spielerin einen Schokoladenfußball, welcher den Mädchen sicherlich geschmeckt hat. An dieser Stelle dann auch nochmal ein ausdrückliches Dankeschön an alle, die uns während der ganzen Saison und speziell beim Pokalfinale so großartig unterstützt haben!

So ganz auseinandergehen wollten wir nach diesem Spiel aber noch nicht gleich und so ging es zusammen mit allen Spielerinnen und Eltern noch nach Eichstetten auf den Sportplatz. Da dort die Herren ihr Heimspiel hatten, war uns der große Empfang gewiss. Nachdem alle angekommen waren, gab es für die Mädchen noch eine Überraschung. Der Traktor samt Festwagen war gerichtet. Also wurden schnell Getränke aufgeladen und ab ging es durch Eichstetten wo die Mädchen Party machten und sich feiern ließen. Im Anschluss an das Spiel der Herren wurden wir dann gemeinsam mit der Damenmannschaft für die gute Saison per Vorstellung auf dem Platz gelobt.

Anschließend ließen wir den Tag bis in den Abend rein auf dem Sportplatz ausklingen. Wie es genau weitergeht ist noch nicht ganz sicher, da noch einige Eckpunkte geklärt werden müssen, aber wir hoffen, dass wir auch in der neuen Saison wieder attraktiven Fußball der B-Mädchen beim SCE präsentieren können.

Thomas Fuß, Fabian Grafmüller und Jasna Rösch
Trainerteam B-Mädchen SCE